https://kleeberg-nachhaltigkeit.de/team/volker-blau/
https://kleeberg-nachhaltigkeit.de/en/team/lorenz-neu/
https://kleeberg-nachhaltigkeit.de/team/lorenz-neu-5/
https://kleeberg-nachhaltigkeit.de/team/lorenz-neu-4/
https://kleeberg-nachhaltigkeit.de/team/lorenz-neu-3/
https://kleeberg-nachhaltigkeit.de/team/lorenz-neu-2/
https://kleeberg-nachhaltigkeit.de/team/lorenz-neu/
https://kleeberg-nachhaltigkeit.de/en/team/sanja-mitrovic/
https://kleeberg-nachhaltigkeit.de/en/team/corinna-boecker/
https://kleeberg-nachhaltigkeit.de/en/team/christian-zwirner/
https://kleeberg-nachhaltigkeit.de/team/sanja-mitrovic/
https://kleeberg-nachhaltigkeit.de/team/christian-zwirner/
https://kleeberg-nachhaltigkeit.de/team/michael-vodermeier/
https://kleeberg-nachhaltigkeit.de/team/corinna-boecker/

News

EFRAG startet Konsultation zu zwei Taxonomie-Entwürfen

Entwurf von XBRL-Taxonomien betreffend Set 1 der ESRS sowie Artikel 8 der EU-Taxonomie-Verordnung

Die EFRAG hat eine Konsultation zu XBRL-Taxonomie-Entwürfen für Set 1 der ESRS sowie zur Berichterstattung nach Artikel 8 der Umwelttaxonomie-Verordnung gestartet. Ziel der Anwendung von Taxonomien ist es, die künftig verpflichtende digitalisierte Berichterstattung über Nachhaltigkeitsinformationen zu standardisieren und zu vereinfachen. Stakeholder sind nun eingeladen, Feedback zu den vorliegenden Entwürfen zu geben, mit denen eine einheitliche Übermittlung von Nachhaltigkeitsdaten ermöglicht werden soll. Die Teilnahme an der Konsultation ist bis zum 08.04.2024 möglich.

Die Europäische Beratungsgruppe für Finanzberichterstattung (EFRAG) hat den Beginn der öffentlichen Konsultationen zu den beiden Entwürfen der XBRL-Taxonomien für das erste Set der Europäischen Standards für Nachhaltigkeitsberichterstattung (ESRS) sowie für die Offenlegung nach Artikel 8 der EU-Umwelttaxonomie-Verordnung bekannt gegeben. Diese Konsultation, die bis zum 08.04.2024 läuft, soll dabei helfen, ein einheitliches digitales Format für die Berichterstattung von Nachhaltigkeitsinformationen zu etablieren. Hintergrund ist die künftig verpflichtende digitalisierte Berichterstattung über bzw. Offenlegung von Nachhaltigkeitsinformationen.

XBRL (eXtensible Business Reporting Language) ist ein Format, das die digitale Übermittlung von Geschäfts- und Finanzdaten in einem strukturierten, maschinenlesbaren Format ermöglicht. Die XBRL-Taxonomien dienen als ein systematisches Verzeichnis von Tags, die zur Identifikation spezifischer Informationen innerhalb von Finanz- und Nachhaltigkeitsberichten verwendet werden. Bisher wurde die Systematik nur in Finanzberichten verwendet, nun soll dies auch in der Nachhaltigkeitsberichterstattung etabliert werden. Die vorliegenden Taxonomie-Entwürfe betreffend Set 1 der ESRS und die Berichterstattung nach Artikel 8 der EU-Taxonomie-Verordnung sind darauf ausgerichtet, die digitalisierte Nachhaltigkeitsberichterstattung durch die Bereitstellung von digitalen Tags für die Kennzeichnung von Informationen im Bereich Umwelt, Soziales und Governance (ESG) zu erleichtern.

Die Entwicklung dieser beiden Taxonomien basiert auf der Notwendigkeit, die Berichterstattung über Nachhaltigkeitsaspekte zu standardisieren und die Analyse von Daten zu vereinfachen. Dies folgt den Vorgaben der Europäischen Kommission und wird durch die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) unterstützt, die zukünftig technische Regulierungsstandards (RTS) für die Kennzeichnung der ESRS-Nachhaltigkeitsberichte entwickeln wird. Die finalen Standards sollen durch die Europäische Kommission als Ergänzung zur Delegierten Verordnung (EU) 2019/815, bekannt als ESEF-Verordnung (European Single Electronic Format), implementiert werden.

Die Konsultation, welche bis zum 08.04.2024 läuft, bietet die Möglichkeit für alle Stakeholder, Feedback zu den technischen Details und der Anwendbarkeit der Taxonomien zu geben. Die Rückmeldungen werden in der Finalisierung der Taxonomien berücksichtigt, um eine präzise und effektive Anwendung in der Praxis zu gewährleisten.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Diese News könnten Sie auch interessieren

Sustainability FAAS

EU führt CBAM zur Bekämpfung von Carbon Leakage ein

Die EU hat den Carbon Border Adjustment Mechanism (kurz: CBAM; deutsch: CO₂-Grenzausgleichssystem) eingeführt, um die Verlagerung von THG-Emissionen zu verhindern und den CO₂-Ausstoß in der Herstellung importierter Waren zu bepreisen. Der CBAM soll sicherstellen, dass für THG-Emissionen bestimmter importierter Güter derselbe Kohlenstoffpreis gezahlt wird wie im EU-Emissionshandelssystem (EU-ETS), und...
Advisory Sustainability

EU-Parlament stimmt der Corporate Sustainability Due Diligence Directive (CSDDD) zu

Nach monatelangem Ringen und vielen Modifikationen sowie der Annahme im EU-Rat am 15.03.2024 hat am 24.04.2024 nun auch das EU-Parlament für das sogenannte EU-Lieferkettengesetz – die Corporate Sustainability Due Diligence Directive (CSDDD) – gestimmt. Die Zustimmung der EU-Staaten gilt nun noch als Formsache. Immer wieder war die Corporate Sustainability...
Advisory Sustainability

Erste Berichtigungen am Set 1 der ESRS

Die Europäische Kommission hat erste Änderungen an der Delegierten Verordnung (EU) 2023/2772 vom 22.12.2023, d. h. an den bislang vorliegenden europäischen Standards zur Nachhaltigkeitsberichterstattung, vorgenommen. Die Berichtigung wurde am 19.04.2024 im Amtsblatt der EU veröffentlicht (2024/90241). Die Korrekturen beziehen sich auf verschiedene Abschnitte aus den zwölf ESRS und zielen darauf ab,...
Audit Advisory Sustainability

Handelsrechtliche Schwellenwerte angehoben für 2024 und wahlweise für 2023

Zur Umsetzung der Schwellenwertrichtlinie (Delegierte Richtlinie (EU) 2023/2775) wurde im Zweiten Gesetz zur Änderung des DWD-Gesetzes sowie zur Änderung handelsrechtlicher Vorschriften die Erhöhung der monetären HGB-Schwellenwerte geregelt. Die Gesetzesverkündung erfolgte am 16.04.2024 und das Inkrafttreten am darauffolgenden Tag, am 17.04.2024. Die neuen Schwellenwerte sind verpflichtend für Geschäftsjahre, die nach dem...